Epson kündigt die Volumenproduktion von neuen RTCs an

Seiko Epson Corporation (TSE: 6724, “Epson”), Marktführer quarzbasierender Taktgeber, kündigt heute die Volumenproduktion für seine neuen RX8130CE und RX8900CE Echtzeituhren (RTCs) an. Die neuen Echtzeituhren von Epson sind derzeit die fortschrittlichsten Echtzeituhren: sie bieten eine lange Batterielebensdauer, eine kleine Bauform und branchenführende Genauigkeit.    

Echtzeituhren sind präzise Zeitmesser in elektronischen Geräten jeder Art und werden weitläufig in Anwendungen für den Automobilsektor, Smart-Meter, Internet-Security, Funk- und Festnetz, Rechenzentren, in der Medizinbranche und im Internet der Dinge verwendet.  Mit dem größten Marktanteil und der breitesten Produktpalette ist  Epson weltweit Marktführer für Echtzeituhren.

Die Echtzeituhrenmodule RX8130CE und RX8900CE RTC werden in Epsons bisher  kleinster Bauform (3,2 x 2,5 x 1,0 mm) angeboten und beinhalten einen integrierten Schaltkreis (integrated circuit; IC) und Quarz. Die meisten Echtzeituhren konkurrierender Anbieter benötigen einen externen Quarz auf der Platine. Durch die Integration des Quarzes sparen die Epson Module RX8130CE und RX8900CE Platz auf der Platine, reduzieren Kosten und steigern die Genauigkeit und Funktionssicherheit.
Das Epson Modul RX8130CE ist ein kostenoptimiertes Low-Power (300 nA) Echtzeituhrenmodul mit optimierter Stromversorgungsumschaltung für aufladbare Batterien und eine Präzision von 5 ±23 ppm bei 25°C

Das Epson Modul RX8900CE benutzt die Technologie eines DTCXO (digitalen temperaturkompensierten Quarzoszillators), um eine Genauigkeit von ±5 oder±3,4 ppm über den gesamten Betriebstemperaturbereich von -40 bis +85°C zu erzielen. Die Stromaufnahme von Epsons RX8900CE liegt bei 700nA, was 3x niedriger ist als bei konkurrierenden DTCXO Echtzeituhren. Die DTCXO RTC Technologie von Epson ist auch für Automobilanwendungen im RA8900CE Modul erhältlich, welches AEC-Q200-kompatibel ist und auf einer speziellen Automobil-Fertigungslinie hergestellt wird.

Für Anwendungen mit niedrigem Energieverbrauch bietet Epson die RX6110SA, welche 130 nA Betriebsstrom erreicht und somit für jede batteriebetriebene Anwendung geeignet ist.

Zum Schutz gegen Stromausfall verwenden die meisten Echtzeituhren externe Komponenten, meistens eine Diode, um von der Primärversorgung auf eine Notstromversorgung umzuschalten. Solche externen Komponenten benötigen viel Platz auf der Platine und der Spannungsabfall an der Diode reduziert die Funktionsdauer im Backup-Modus. Die Epson Module RX6110SA, RX8130CE und RX8900CE verfügen über verschiedene Versionen automatischer Stromversorgungsumschaltung, die keine externen Bausteine benötigen und die Betriebsdauer maximieren.

Die Epson Module RX6110SA, RX8130CE und RX8900CE bieten ein I2C- und teilweise SPI-Schnittstelle und Epson bietet einen Linux-Treiber für eine schnellere Software-Entwicklung.

Produkt

RA8900CE

RX8900CE

RX8130CE

RX6110SA

Betriebsstrom

0.7 mA typ.

0.7 mA typ

0.3 mA typ

0.13 mA typ.

Betriebsspannung

1.6 – 5.5 V

1.6 – 5.5 V

1.1 – 5.5 V

1.1 – 5.5 V

Toleranz

±5/±3.4 ppm
-40 +85 °C

±5/±3.4 ppm
-40 +85 °C

5±23ppm
@25°C

5±23ppm
@25°C

Betriebstemperatur

-40 +85 °C

-40 +85 °C

-40 +85 °C

-40 +85 °C

Abmessungen

3.2x2.5x1.0 mm

3.2x2.5x1.0 mm

3.2x2.5x1.0 mm

10.1x7.1x3.3 mm

Integrierter Quarz?

Ja

Ja

Ja

Ja

Automotive Qualifikation

AEC-Q200

Nein

Nein

Nein

Schnittstelle

I²C

I²C

I²C

I²C

Linux-Treiber?

Ja

Ja

Ja

Ja