Neue flexible IEC-Steckerfilter FN9280 und FN9290

Die Schaffner Gruppe erweitert das Produktprogramm um einstufige FN9280 und zweistufige FN9290 IEC-Steckerfilter. Die neuen EMV Filtermodule mit IEC Gerätestecker C14 setzen Maßstäbe durch ultrakompakte Bauform, patentierte Kombischublade mit integriertem Schalter und Sicherungshalter, das vielseitige Flanschsystem für schnelle und flexible Montage und sind wahlweise mit Fast-on Anschlüssen oder Federkraftklemmen lieferbar.

Trotz der kompakten Bauform der Filter mit nur 46mm Gehäusehöhe bietet die Kombischublade mit Zweifach-Sicherungshalter Platz für eine Ersatzsicherung. Der zweipolige Netzschalter trennt das Gerät allpolig vom Netz und kann durch die Integration in der Kombischublade für Servicearbeiten entfernt werden, um ein versehentliches Anschliessen und Einschalten gezielt zu verhindern.

Für die geräteinterne Verdrahtung sind die Filter entweder mit den bewährten Fast-on Steckzungen oder neu auch mit Federkraftklemmen für eine schnellere und rüttelsichere Verdrahtung erhältlich.

Das neue Flanschmontagesystem mit wahlweise horizontal oder vertikal angeordneten Befestigungslöchern ermöglicht maximale Flexibilität für den vorder- als auch rückseitigen Geräteeinbau. Durch die HF-dichte Verbindung der Flanschrahmen mit den Tiefziehstahlgehäusen wird eine optimale Abschirmung selbst gegenüber starken Magnetfeldern erzielt.

Die FN9280 Baureihe ist mit bewährten einstufigen EMV-Filtern aufgebaut. FN9290 mit gleichem Gehäuseausschnitt verfügt über einen zweistufigen EMV-Filter mit bis zu 80dB Dämpfung und ist somit ideal für Applikationen mit erhöhten Störpegeln. Für den Einsatz in medizinischen Geräten eignen sich die B-Versionen beider Baureihen mit minimalem Ableitstrom von max. 5uA. Optional kann FN9280 auch als E-Version mit Erdleiterdrossel zur zusätzlichen Unterdrückung asymmetrischer Störungen geliefert werden.

Die neuen Baureihen sind für Ströme von 1 bis 10A und Einphasennetze bis 250VAC ausgelegt. Sie sind für den weltweiten Einsatz nach UL, CSA, ENEC und CQC geprüft sowie RoHS und REACH konform. Die ableitstromarme Variante für die Medizintechnik erfüllt die Anforderungen der aktuellen 3. Ausgabe der Sicherheitsnorm IEC/EN60601-1 für medizinische Geräte.