TOUCH GANZ NACH WUNSCH

Knapp 300 Anzeigenserien für unterschiedlichste industrielle Anwendungen – diese Produktvielfalt hat SE Spezial-Electronic von Winstar im Portfolio. Dieses hat der Distributor in letzter Zeit vor allem durch das Angebot an resistiven und kapazitiven Touch-Lösungen erweitert.

Das Winstar-Management richtet sein Augenmerk derzeit vor allem auf den Ausbau des TFT-Portfolios. So lassen sich viele der aktuellen Modelle inzwischen auf Wunsch auch mit einem resistiven oder kapazitiven Touch-Panel ausrüsten. Dabei können Anwender zwischen einer Standard-Lösung oder einem nach individuellen Kundenwünschen modifizierten Touch-Display wählen.

Touch als Standard

Von Vorteil ist, dass Winstar alle für die Display- und Touchfertigung nötigen Fertigungsprozesse inklusive moderner Chip-on-Board(COB)-, Surface-Mount(SMT)-, Tape-Automated-Bonding(TAB)- und Chip-on-Glass(COG)-Technologien unter einem Dach vereint. 

Ein resistives Touch-Panel von Winstar besteht aus einem Glas und einer frontseitig in einem geringen Abstand aufgesetzten Folie, die jeweils mit einer homogenen ITO-Beschichtung und zwei Elektroden für den elektrischen Anschluss ausgestattet sind. Bei Druckeinwirkung werden die ITO-Ebenen lokal miteinander verbunden. Dabei bilden sich zwei Spannungsteiler, die eine Bestimmung der Position des jeweiligen Zugriffs ermöglichen. Der elektrische Anschluss erfolgt über ein 4-Draht-Flachbandkabel (FFC). Die frontseitige matte Oberfläche des resistiven Touch-Panels reagiert auf die Berührung mit beliebigen Materialien und Medien, zum Beispiel Finger, Handschuh oder Stift. Die Verwendung eines Frontglases zum Schutz vor Beschädigung oder Vandalismus ist bislang allerdings nicht möglich.

Die Projected Capacitive Touch Panels (PCTs) des Unternehmens basieren auf zwei voneinander isolierten Ebenen, deren rautenförmige ITO-Strukturen eine Matrix von Kondensatoren mit jeweils nebeneinander angeordneten Elektrodenflächen bilden. Das elektrische Feld eines solchen Kondensators kann ebenfalls mittels Fingern, einem leitfähigem Stift oder geeigneten Handschuhen beeinflusst werden. Die genaue Position des Zugriffs bestimmt ein Touch-Controller aus der Änderung der lokalen „Mutual Capacitance“. Mit einem glänzenden Frontglas ausgestattet, unterstützen die Standard-PCT-Panels derzeit Multi-Touch(MT)-Aktionen mit bis zu fünf Touch-Punkten. Hinsichtlich der verwendeten Materialien kann sich der Anwender entsprechend seiner individuellen Anforderungen dabei für eine Glas/Glas(GG)- oder Glas/ Film/Film(GFF)-Kombination entscheiden.

Kundenspezifische Touch-Lösungen

Aktuell ist Winstar in der Lage, Displays mit Diagonalen von 4,57 cm (1,8 Zoll) bis 30,73 cm (12,1 Zoll) mit einem resistiven beziehungsweise kapazitiven Touch-Panel auszustatten. Dabei gibt es je nach Touch-Technologie verschiedene Möglichkeiten für eine kundenspezifische Anpassung. Bei den resistiven Touches sind dies beispielsweise die Positionierung des Flachbandkabels (FFC) und die Ausführung der Anschlüsse (Verstärkung, Goldauflage etc.). Bei den kapazitiven Touches bietet vor allem die Frontabdeckung diverse Gestaltungsmöglichkeiten. Neben dem herkömmlichen Glas kann auch Acrylglas (Polymethylmethacrylat, PMMA) oder Polyethylenterephthalat (PET) mit Dicken bis 1,6 mm (10 MT-Punkte), 2,8 mm (5 MT-Punkte) oder 6 mm (2 MT-Punkte) verwendet werden. Ebenso ist ein Bedrucken der Abdeckung mit mehrfarbigem Siebdruck eine Option. Hinsichtlich der Oberfläche können Anwender zwischen Eigenschaften wie anti-glare, anti-reflective, anti-fingerprint, anti-smudge oder wasserdicht wählen. Den Touch-Controller kann der Kunde ebenfalls bestimmen.

Hohe Qualität durch optisches Bonden

Damit Helligkeit, Kontrast und Farbreinheit eines Displays möglichst wenig durch das Touch-Panel beeinträchtigt werden, sind hochwertige optische Übergänge zwischen Frontglas und Sensor beziehungsweise Panel und Display erforderlich. Am sichersten lässt sich dies mittels optischem Bonden erreichen. Dabei handelt es sich um ein vollflächiges Verkleben mit einem hochtransparenten Kleber, dessen Brechungsindex an den der benachbarten Komponenten angepasst ist. Das von Winstar bislang nur für die Herstellung von Touch-Panels genutzte optische Bonden sorgt für einen weitgehend reflexionsfreien Lichtdurchgang und sehr gute optische Parameter, zum Beispiel eine hohe Transmissivität. Bald soll diese Technologie deshalb auch für die Verbindung von Touch-Panels und Displays zum Einsatz kommen. Geplant ist zudem die zügige Erweiterung des Angebotes an kostengünstigen TN-, STN-, FSTN- und VATN-LCD-basierten Touch-Panels. Mittelfristig sollen viele der bislang nur als kundenspezifische Touch-Lösungen erhältlichen Panels in das Standard-Portfolio übernommen werden.