Umspritzte Superseal Ventilsteckverbinder für optimalen Schutz in rauen Umgebungen

CONEC hat sein Programm der Ventilsteckverbinder um eine umspritzte Superseal Steckverbinderserie erweitert. Standardmäßig werden Superseal-Gehäuse mit Einzeladerabdichtung und Gummitülle in der Automobilindustrie eingesetzt.

Um einen durchgängigen Schutz vom Steckverbinder bis ins Kabel incl. Manipulationssicherheit zu gewährleisten, hat CONEC die umspritzte Supersealserie entwickelt. 

Polzahl 2-pol. 3-pol. 4-pol. 5-pol. 6-pol.
Strombelastbarkeit 8 A bei 40°C 8 A bei 40°C 7 A bei 40°C 7 A bei 40°C 6 A bei 40°C
Bemessungsspannung max. 24 V DC
Anschlussquerschnitt 0,75 mm² / AWG 18
Einzellitze        
Umgebungstemperatur Steckverbinder -40°C bis +85°C
Umgebungstemperatur Leitung Fest: -40°C bis +80°C
Bewegt: -25°C bis +80°C
Umgebungstemperatur Einzellitze Fest: -40°C bis +105°C
Bewegt: -10°C bis +105°C
Schutzart (In gestecktem Zustand) IP67 / IP69K

Durch die TPU Umspritzung erhalten die Superseal Steckverbinder einen optimalen Schutz gegen äußere Einflüsse in rauen Umgebungen. Alle Steckverbinder werden „in-house“ konfektioniert, umspritzt und elektrisch geprüft.

Die CONEC Serie der umspritzten Superseal Ventilsteckverbinder umfasst 2-, 3-, 4-, 5- und 6-polige Ausführungen.

Die Umspritzung ist in der CONEC typischen Form ausgeführt und bietet die Möglichkeit, einen Schutzschlauch mit z.B. einem Kabelbinder zu befestigen. Der umspritzte Superseal Steckverbinder wird mit einer PUR-Leitung und einem Litzenquerschnitt von 0,75 mm² in den Längen 2, 5 und 10 m angeboten. Weitere Längen, Querschnitte und Kabelqualitäten sind auf Anfrage ebenfalls möglich.

Optional ist für die 2-polige Variante (Kupplung und Stecker) auch eine Ausführung mit umspritzten PVC-Einzellitzen erhältlich. Hier sind die Standardlängen der Leitung 0,5, 2 und 5 m

Vorhandene Befestigungsoptionen, die an das Stecker Gehäuse gesteckt werden, können auch mit der Umspritzung weiter genutzt werden.

Die Superseal Steckverbinderserie ist als Kabel zu Kabelverbindung ausgelegt und verrastet / verriegelt sicher über ein Latch mit dem Gegenstecker. Zur Entriegelung muss dieses Latch angehoben werden. Über diese Verbindung wird eine schnelle und sichere dichte Verbindung hergestellt. Durch die CONEC Umspritzung wird für den gesamten Steckverbinder im gesteckten Zustand der Schutzgrad IP67 / IP69K erfüllt.

Sprechen Sie uns an! Wir stehen Ihnen für weiterführende Fragen gerne zur Verfügung!