RoHS und "Bleifrei"
VICOR   - aktualisiert: 06.04.2006 - 

I VICOR: Komponenten für Stromversorgungen

Vicor strebt danach, die Anforderungen der europäischen RoHS-Richtlinie zu erfüllen. Dazu hat man eine Produktsübergangsstrategie entwickelt, die auf Produktfamilien anstelle von Produkt-Teilenummern basiert. Erklärtes Ziel ist, die Einhaltung der RoHS-Richtline im Jahr 2006 zu erreichen, wobei die einzelnen Produktfamilien zu verschiedenen Zeitpunkten die RoHS-Konformität erreichen (siehe Zeitplan). Die Umstellung kann es erforderlich machen, dass interne Komponenten durch andere Bleilacke und Vergussmasse ersetzt bzw. bleifreie (Pb) Montagestoffe und –techniken in den Produktionsverfahren verwendet werden. Es sollen RoHS-konforme Produkte hergestellt werden, deren Leistung und Zuverlässigkeit derzeitigen Produkten in nichts nachsteht oder diese sogar übersteigt, ohne dabei Abstriche an Form, Passung oder Funktion machen zu müssen. Sobald eine Produktfamilie mit der Richtlinie übereinstimmt und alle erforderlichen Leistungs- und Eignungsprüfungen abgeschlossen sind, werden Informationen zur Zuverlässigkeit auf Anfrage erhältlich sein. Bitte kontaktieren Sie dazu und bei weiteren Fragen das SE-Product Management Team Vicor.




    Vicor Roadmap zur Umstellung auf RoHS-kompatible Produkte


Hinweis von Vicor: Mit der Veränderung von Kunden- bzw. Branchenanforderungen behalten wir uns das Recht vor, unsere Pläne und unseren Zeitplan abzuändern. Laufende Fortschritts- und Statusaktualisierungen werden auf unserer Website unter www.vicorpower.com zur Verfügung gestellt.




Product-Manager VICOR
Anfragen bitte an application@spezial.com oder an unser Qualitätsmanagement.

Qualitätsmanagement
Dipl.-Ing. Jürgen Schwerte   •   +49 (0)5722 / 203-103
  •   juergen_schwerte@spezial.com

zurück zur Startseite